Archiv

 

15.04.2014

Onlineantrag des Landesamt für Soziales auf CeBIT vorgestellt

Im Auftrag der Stabsstelle Zentrales IT-Management (CIO) des Saarlandes übernimmt peloba die Koordination und das Management für das Projekt Integration des neuen Personalausweises (nPA) in Schweb.Net. Damit können saarländische Bürger von zu Hause aus den Antrag auf Feststellung einer Behinderung stellen. Der mühsame und teilweise sehr lange Weg in das in Saarbrücken ansässige Landesamt muss nicht mehr angetreten werden.

Durch die Nutzung der Technik des neuen Personalausweises können so eingereichte Anträge direkt und ohne Medienbruch bearbeitet werden. Die bisher notwendige Unterschrift und somit ein Antrag in Papierform entfallen. Das Projekt ist als eines von zwei saarländischen Projekten mit großem Erfolg auf dem Stand des IT-Planungsrates auf der CeBIT 2014 vorgestellt worden.

v.l. hinten: Andreas Storm (Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland), Stephan Kolling (Direktor Landesamt für Soziales Saarland), Kim Pecina (peloba)
v.l. vorne: Annegret Kramp-Karrenbauer (Ministerpräsidentin Saarland), André Wolter (Synios)

v.l. hinten: Herbert Huber (Landesamt für Soziales Saarland), Kim Pecina (peloba), Stephan Kolling (Direktor Landesamt für Soziales Saarland)
v.l. vorne: Malu Dreyer (Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz), Anke Rehlinger (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland), André Wolter (Synios)

30.08.2013

peloba in EUROSAAR vorgestellt

In der aktuellen Ausgabe (03/2013) der EUROSAAR ist uns ein ganzseitiges Unternehmensporträt gewidmet. Die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer an der Saar-Universität stellt dort regelmäßig neue Unternehmen im Starterzentrum vor. EUROSAAR ist das Wirtschaftsmagazin mit Kultur, Automobil, Lebensart und Gesundheit im Saarland. Es erscheint in einer Auflage von jeweils 10.000 Exemplaren sechs Mal pro Jahr.

Zum Artikel

03.06.2013

ZK-Library jetzt open source

Im Mai 2013 haben wir die Zero-Knowledge Library auf GitHub veröffentlicht. Der Quellcode und die Dokumentation stehen unter der AGPL zur Verfügung. Für kommerzielle Nutzung ist nach wie vor eine unabhängige Lizenzierung auf Anfrage möglich.

09.04.2013

peloba beteiligt an Spitzenforschung

Den Forschern der Language-based Security Gruppe um Matteo Maffei ist es gelungen, einen Artikel in dem renommierten Computer Security Foundation Symposium (CSF) zu veröffentlichen. Die dazugehörige Implementierung ist maßgeblich von peloba entwickelt und umgesetzt worden.

Das Ziel der Arbeit ist es, eine einfach zu nutzende Schnittstelle bereit zustellen. Mit dieser Schnittstelle können Programmierer schnell und intuitiv Programme erstellen. Der Clou ist, dass die so entwickelten Programme beweisbar sicher sind. Genauer gesagt erfüllen die Programme nachweislich sogenannte Authorization Policies und schützen die Anonymität ihrer Benutzer. Die Programmierschnittstelle baut auf der peloba Zero-Knowledge Bibliothek auf. Beispielhaft hat peloba ein System zur anonymen Bewertung von Vorlesungen implementiert: tales. Ein besonderes Merkmal von tales ist, dass trotz Anonymität nur berechtigte Personen eine Bewertung abgeben können und eine mehrfache Stimmabgabe ausgeschlossen ist.

09.08.2012

peloba unterstützt die Quookies

Die Informatik ist eine reine Männerdisziplin! Mit diesem Vorurteil räumen die fünf Schülerinnen der Informatikgruppe des Max-Planck Gymnasiums in Saarlouis kräftig auf. Als “The Quookies” nehmen sie an Wettbewerben wie der Intel Leibniz Challenge in Hannover teil. Wir von peloba unterstützen sie dabei.

In Kontakt kamen wir mit den Quookies an der Universität des Saarlandes. Kim Pecina, selbst ehemaliger Schüler des Max-Planck Gymnasiums, ist Mentor im MentoMINT Programm. Das Programm hat es sich zur Aufgabe gemacht, gezielt Schülerinnen für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und bestehende Vorbehalte auszuräumen.

Doch von Vorurteilen abhalten lassen sich die Quookies ohnehin nicht. Sie haben sich ohne Vorkenntnisse in der Programmierung von Mikrocontrollern als reines Frauenteam erfolgreich der Intel Leibniz Challenge in Hannover gestellt.

Bei der Intel Leibniz Challenge war es die Herausforderung der teilnehmenden Gruppen verschiedenste Aufgaben mit einem Mikrocontroller zu bewältigen. Vereinfacht ausgedrückt ist ein Mikrocontroller ein kompletter Computer auf einem einzelnen Chip. Um mit diesem interagieren zu können, mussten die Teilnehmer in ihrer ersten Aufgabe den Mikrocontroller mit Komponenten wie Tasten und Display verbinden.

Nachdem die Quookies ihr Arbeitsgerät zusammen gesetzt hatten, sollten sie diverse Programmieraufgaben lösen. Die Schülerinnen waren überrascht: Den Mikrocontroller zu bedienen war auch ohne Vorkenntnisse nicht schwer. Die Herausforderung war es, die Aufgaben algorithmisch zu lösen, also eine Lösung zu erarbeiten, die von einem Computer verstanden wird. Trotz der fehlenden Programmiererfahrung haben sie diese Aufgabe bewältigt.

Die Quookies planen zusammen mit ihrem Betreuer Peter Rau zukünftig weitere Informatikwettbewerbe zu bestreiten und ihre Kenntnisse zu vertiefen. Wir von peloba werden sie auf diesem Weg begleiten.

Zum Artikel

v.l.: Peter Rau, Nadine Theisen, Annika Frangen, Carolin Schwarz, Lena Pohl, Celiné Lauer, Kim Pecina

Der Mikrocontroller (schwarzer Baustein, Mitte) mit Tasten (grau, rechts unten), Display (links) und USB-Anschluss (grün, rechts oben).

04.01.2012

Gründung der peloba UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

Am 03. Januar 2012 wurde die peloba UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG offiziell ins Handelsregister eingetragen. Wir freuen uns auf eine spannende Zukunft und interessante Aufgaben.

Impressum

Haben Sie weitergehende Fragen oder hat unsere Übersicht Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

peloba UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Fuchstälchen 2 | 66123 Saarbrücken

Telefon: 0681 302 64945 | E-Mail: info@peloba.de

AG Saarbrücken | HRA 11190

USt-Ident-Nr.: DE281283106

Persönlich haftende Gesellschafterin:
peloba Verwaltungs-UG (haftungsbeschränkt)

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Julian Backes, Stefan Lorenz, Dr. Kim Pecina
(Anschrift wie oben)

AG Saarbrücken | HRB 19922

Inhaltlich Verantwortlicher nach §55 II RStV:
Dr. Kim Pecina (Anschrift s.o.)